Letzte Tage in der Mongolei… und dann ab nach Peking!

Jetzt bin ich in Peking. Hier ist es sehr schön (aber auch ganz schön verrückt!) und das will ich euch gerne zeigen. Aber ich hab noch ein paar nette Fotos aus Ulan Bator und von der Fahrt hierher für euch, so dass ihr euch erst einmal die anschauen dürft. Viel Spaß wünsch ich!

Da hat mich die Trollmama mit zu einer Tanzshow von gestiefelten Mongolen genommen.

Und am Schluss kamen noch die Monster, die ich zum Teil ja schon aus den Tempeln kenne. Aber diesmal in echt!

Und am Schluss kamen noch die Monster, die ich zum Teil ja schon aus den Tempeln kenne. Aber diesmal in echt!

Auf der Reise hab ich mir ein mongolisches Schachset gekauft. Und tatsächlich jemanden zum Spielen gefunden.

Auf der Reise hab ich mir ein mongolisches Schachset gekauft. Und tatsächlich jemanden zum Spielen gefunden.

Gefunden habe ich zum Schluss auch noch eine mongolische Freundin.

Gefunden habe ich zum Schluss auch noch eine mongolische Freundin.

Und gruselige Fische. Da habe ich mir dann gedacht, jetzt ist es Zeit sich auf den Weg zu machen.

Und gruselige Fische. Da habe ich mir dann gedacht, jetzt ist es Zeit sich auf den Weg zu machen.

Am nächsten Tag gabs auch gleich die nächste Überraschung: Schnee zur Abfahrt! Da bin ich noch gerner in den Zug gestiegen.

Am nächsten Tag gabs auch gleich die nächste Überraschung: Schnee zur Abfahrt! Da bin ich noch gerner in den Zug gestiegen.

Puh. der Rucksack war diesmal auch ganz schön schwer... Ach... verwechselt! Meinen hab ich ja schon drauf.

Puh. der Rucksack war diesmal auch ganz schön schwer… Ach… verwechselt! Meinen hab ich ja schon drauf.

Und los gehts! Tschüß, Schnee!

Noch ein letzter, längerer Stopp in der Mongolei.

Und da gehts als nächstes hin!

Und da gehts als nächstes hin!

Der Zug spricht schon Chinesisch.

Der Zug spricht schon Chinesisch.

Und je mehr wir Richtung China kommen, desto mehr scheint die Sonne. Schnee vergessen.

Und je mehr wir Richtung China kommen, desto mehr scheint die Sonne. Schnee vergessen.

Da ist schon der erste Chinese!

Da ist schon der erste Chinese!

Und jetzt passiert was ganz Abgefahrenes: Seht selbst!

Die bauen den Zug auseinander und heben die Einzelteile hoch.

Die bauen den Zug auseinander und heben die Einzelteile hoch.

Dann machen die die alten mongolischen Räder raus (die waren wohl nicht mehr gut) und die neuen chinesischen Räder rein.

Dann machen die die alten mongolischen Räder raus (die waren wohl nicht mehr gut) und die neuen chinesischen Räder rein.

Das Reinmachen der chinesischen Räder dauert wohl eine Weile. Da hat der Mann mit dem gelben Hut drauf nämlich lange dran gearbeitet.

Bei der ganzen Sache kan man auch endlich mal den Leuten gegenüber ordentlich in ihren Wagon gucken!

Und irgendwann gehts dann wieder runter und der Zug wird neu zusammengebaut… und auf nach Peking!

Ja, und da bin ich jetzt. In Peking. Ich kann euch sagen, hier ist es ganz schön lustig. Man wird ständig angeschrieen auf der Straße, aus Geschäften heraus und aus Taxis heraus, und viele, viele Leute finden es ganz toll, dass man aus Europa kommt und wollen Tee mit einem trinken gehen. Aber da gibts einen Zettel an der Wand im Hostel, der sagt, dass die gar nicht wirklich Tee trinken wollen, sondern eigentlich lieber Geld von uns möchten. Deswegen gehen wir nicht mit denen Tee trinken.

Mehr davon erzähl ich euch bald!

Eurer Anton Schwebetroll

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s